Aus dem Schulgesetz:

-   Hausaufgaben ergänzen die schulische Arbeit und sollen dazu dienen, das im Unterricht Erarbeitete einzuprägen und einzuüben.
-   Hausaufgaben müssen im Umfang und im Schwierigkeitsgrad die Leistungsfähigkeit der Schüler und Schülerinnen berücksichtigen.
-   Hausaufgaben sollen von den Kindern selbstständig, d.h. möglichst ohne Hilfe, in angemessener Zeit bearbeitet werden.
-   Hausaufgaben sollen so bemessen sein, dass sie in folgender Arbeitszeit erledigt werden können: Klasse 1/2: ca. 30 Minuten, Klasse 3/4: ca. 45 Minuten

 

Aus dem Schulprogramm:

-   Alle Kinder benutzen ein Hausaufgaben-/Mitteilungsheft und schreiben ihre Hausaufgaben täglich auf.
-   Alle Lehrer und auch die Mitarbeiter von Rapunzel geben im Be- darfsfall Rückmeldungen über dieses Heft.
-   Hausaufgaben gibt es jeden Tag, ausgenommen ist der Freitag, falls alle Planarbeiten erledigt sind.

 

So können Sie Ihr Kind bei den Hausaufgaben unterstützen:

  Hausaufgaben sind Angelegenheit der Kinder, Sie sollten Ihrem Kind auch unbedingt dieses Gefühl vermitteln.
  Der günstigste Zeitpunkt für die Hausaufgaben ist der, an dem sich Ihr Kind am besten konzentrieren kann. Dies ist meist nach dem Essen und einer kurzen Pause. Entscheiden Sie es zusammen mit Ihrem Kind. Probieren Sie mehrere Varianten aus!
  Abends sind Kinder häufig müde und können sich nicht mehr richtig konzentrieren, kurze Lesezeiten am Abend können jedoch sinnvoll sein.
  Ihr Kind braucht einen ruhigen Arbeitsplatz, an dem es sich wohl fühlt! Das Licht sollte möglichst von vorne einfallen und Ihr Kind sollte seine Beine fest auf den Boden stellen können.
  Das Kind sollte an seinem Platz möglichst wenige Ablenkungsmöglichkeiten haben. (Fernseher, spielende Geschwister, Spielzeug auf dem Schreibtisch)
  Setzen Sie sich möglichst nicht neben Ihr Kind. Geben Sie nur im Bedarfsfall kurze Hilfen und Denkanstöße. Machen Sie sich nicht zum Hilfslehrer! Lesen Sie zum Beispiel keine Aufgabenstellung vor!
  Es empfiehlt sich, vor allem bei Schulanfängern, kleine Pausen (Trinken, Lüften, Bewegung) einzubauen. Sehr hilfreich kann auch der Einsatz einer Eier- oder Sanduhr sein.
  Fallen Sie nicht auf Ablenkungsmanöver rein! (Durst, Hunger, ...)
  Hausaufgaben müssen nicht perfekt sein, der Lehrer setzt den Maßstab.
  Lob und Anerkennung stärken den Leistungswillen und das Selbstvertrauen der Kinder.
  Kinder, die die Hausaufgabenzeiten erheblich überschreiten, sollten abbrechen. Die Eltern schreiben dann bitte eine kurze Rückmeldung ins Hausaufgabenheft.
  Sorgen Sie nach den Hausaufgaben dafür, dass sich Ihr Kind viel bewegt, möglichst an der frischen Luft.
  Bei länger anhaltenden Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben, sollten Sie unbedingt Kontakt mit der Klassenlehrerin aufnehmen.

   Neue Studien belegen einen Zusammenhang zwischen kurzen,      intensiven Hausaufgabenzeiten und guten Schulleistungen!

 

Wilhelm Busch Gemeinschaftsgrundschule

Kölner Str. 35
50181 Bedburg
Tel.: 022 72 36 81
Fax: 022 72 90 15 23
E-Mail: wbs-bedburg@t-online.de