Übergänge gestalten

Es ist uns ein besonderes Anliegen, Übergänge fließend zu gestalten.

Insbesondere sind dies

  • der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule,
  • der Übergang von der Eingangsstufe in die Klasse 3,
  • der Übergang zu einer weiterführenden Schule sowie
  • der Übergang zu einer weiterführenden Schule für Kinder, die im gemeinsamen Unterricht unterrichtet werden.

Hierzu haben wir an der WBS feste Strukturen für den Abauf dieser Übergänge entwickelt. Diese schaffen zum einen Transparenz und zum anderen geben sie den Beteiligten Sicherheit.

Übergang vom Kindergarten in die Grundschule:

Bereits vor der Schulanmeldung findet Ende September/ Anfang Oktober ein Informationsabend für die Eltern künftiger Erstklässler statt. Dabei stellt sich die WBS umfassend vor und es werden ausführliche Informationen zur jahrgangsübergreifenden Schuleingangsstufe gegeben. Im Mai folgt dann ein weiterer Informationsabend für die Eltern, die ihr Kind an der WBS angemeldet haben. An beiden Elternabenden überreichen wir Eltern unsere Info-Broschüre "WBS von A-Z".

Es gibt auch die Möglichkeit, nach Voranmeldung, in unseren Eingangsstufen zu hospitieren oder/und ein ausführliches Beratungsgespräch mit der Schulleiterin und/oder unseren Sonderpädagoginnen zu führen.

Es liegt uns sehr am Herzen nicht nur die Eltern umfassend zu informieren, sondern auch den künftigen Erstklässlern vor der Einschulung die Möglichkeit zu geben, ihre Klassenlehrerin und die Klassenkameraden kennenzulernen. Hierdurch wird der Einstieg in den Schulalltag erleichtert. Am Tag der Einschulung begrüßen die Zweitklässler und die Klassenlehrerinnen die Schulanfänger ganz herzlich mit einem ökumenischen Gottesdienst und kleinen Aufführungen auf dem Schulhof!

 

Übergang ins dritte Schuljahr:

Nach zwei Jahren wechseln die Kinder in der Regel von der Schuleingangsstufe ins dritte Schuljahr. Auch hier veranstalten wir einen Schnuppertag, an dem die Kinder ihre neue Klassenlehrerin und den neuen Klassenverband kennenlernen. So lernen sie bereits vor den Sommerferien die neuen Klassenkameraden besser kennen. Die Lehrerinnen der Eingangsstufe tauschen sich mit den neuen Klassenlehrerinnen intensiv über die Kinder aus.

Übergang zu einer weiterführenden Schule:

Auch der Übergang auf die weiterführende Schule wird von uns begleitet. Die Eltern der Viertklässler werden rechtzeitig über die Möglichkeiten und Modalitäten des Übergangs informiert. Dazu gehören:

  • ein Informationsabend im November durch die Schulleiterin
  • eine Einzelberatung der Eltern durch die Klassenlehrerin (Ende November/ Anfang Dezember)
  • Einladung zu den Tagen der Offenen Tür der weiterführenden Schulen.

In den Klassen sprechen die Kinder mit ihrer Lehrerin ausführlich über den Wechsel. Wir haben darüber hinaus Selbsteinschätzungsbögen für Kinder und Eltern entwickelt, die dabei helfen, sich über die richtige Schulform für ein Kind bewusst zu werden. Die Lehrerinnen befinden sich in einem regen Austausch mit den weiterführenden Schulen und besuchen bspw. regelmäßig die Erprobungsstufenkonferenzen.

Die Zeugnisausgabe erfolgt am letzten Schultag im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes sowie einer schönen Feier auf dem Schulhof.

Übergänge für GL-Kinder:

An der WBS werden Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf inklusiv unterrichtet (siehe hierzu auch: Gemeinsames Lernen). Hier führen die betreuenden Sonderpädagogen die Beratungsgespräche gemeinsam mit der Klassenlehrerin, so dass der Übergang unter Berücksichtigung der besonderen Fördersituation des Kindes gestaltet werden kann. Es wird ein Beratungsprotokoll ausgefüllt, welches deutlich den Wunsch der Eltern kennzeichnet.

Wilhelm Busch Gemeinschaftsgrundschule

Kölner Str. 35
50181 Bedburg
Tel.: 022 72 36 81
Fax: 022 72 90 15 23
E-Mail: wbs-bedburg@t-online.de